Stefan Sixt

Stefan Sixt ist seit Anfang der 80er Jahre Geschäftsführer der Schule. Unter seiner Leitung entwicklete sich Jessica Iwansons Tanzstudio zu einem der größten Institute für zeitgenössische Tanzausbildung in Europa.

Stefan Sixts Devise "die Schule ist für die Schüler da" steht paradigmatisch für die Policy einer privat geführten Bildungseinrichtung.

Seit jeher hat sich Sixt auf Verbandsebene ehrenamtlich für den Tanz engagiert. 1987 trug er wesentlich zur Gründung der Choreographenvereinigung 'Tanztendenz München' bei und initiierte 1997 die Gründung des Bayerischen Landesverbandes für zeitgenössischen Tanz (BLZT) deren Vorstand er bis heute angehört.

2007 gründete er gemeinsam mit seiner Lebens- und Arbeitspartnerin die Iwanson-Sixt-Stiftung für zeitgenössischen Tanz, um unabhängig vom Tagesgeschäft der Schule ein ideelles Forum zur Förderung des tänzerischen und choreographischen Nachwuchses zu bilden. Mittlerweile zählt aber auch die Verbesserung der sozialen Situation von Kunst- und Kulturschaffenden zu seinen Themen.

2014 brachte Sixt als Herausgeber gemeinsam mit DANCE-Kuratorin Nina Hümpel die Broschüre 'Tanzstadt München' heraus: Eine Bestandsaufnahme der Münchner Tanzszene, ihrer Akteure, den Compagnien, den Spielorten, den Festivals und den Ausbildungsstätten.

Seit Anfang 2000 publiziert Sixt regelmäßig in der Fachzeitschrift 'Dance for you Magazine'. In meist heiterer Form kommentiert er in der Glosse 'Stefan Sixt Spezial' aktuelle Themen aus der Welt der Tanzkunst.

Iwanson Schmuckbild
Facebook
Youtube